ES 2040_Scriabin_Opus Posthum_Maria Lettberg

Programm 26.10.2012

Alexander Scriabin
Canon d-Moll 1883
Zwei Mazurkas h-Moll und F-Dur 1889
Zwei Valses gis-Moll 1886 und Des-Dur 1886
Nocturne As-Dur 1884-1885
Sonata es-Moll in drei Sätzen 1887-1889
Poème Op. 32 Nr. 1 Fis-Dur

Julian Scriabin
Zwei Preludes Op. 3

Alexander Scriabin
Etude b-Moll Op. 8 No.11
Etude dis-Moll Op. 8 No.12 Alternate Version


Freitag, den 26. Oktober 2012, 18 Uhr
Lichtwarksaal der Carl-Toepfer-Stiftung
Neanderstraße 22 | 20459 Hamburg

Konzert der Pianistin Maria Lettberg anlässlich der Präsentation der neuen CD "Opus Posthum - Alexander & Julian Scriabin - Frühes Klavierwerk""

Maria Lettberg zählt zu einer der spannendsten Pianistinnen Europas. Die schwedische Staatsbürgerin ist in Riga geboren und lebt zurzeit in Berlin.
Maria Lettbergs Talent wurde früh erkannt und gefördert; von der zentralen lettischen Eliteschule für musikalisch begabte Kinder ging sie direkt an das Petersburger Konservatorium. Wichtige Lehrer waren u.a. Andrej Gavrilov, Paul Badura-Skoda, Menahem Pressler.
Maria Lettbergs bisher wichtigstes Ergebnis dieses Weges ist die hochgelobte Aufnahme des gesamten Solo-Klavierwerkes mit Opuszahlen von Alexander Scriabin (Cappricio).
Die in der Gesamteinspielung noch fehlenden frühen Werke ohne Opuszahlen sind auf der neuen CD mit den wenigen Werken des Sohnes Alexander Scriabins – Julian Scriabin – kombiniert.